PAX_Header_Bruecke.png
PAX Bestattung

PAX Bestattung

Die ortsansässige, sehr bekannte, innovative Blumenhändlerin Frau Edith Köppel („Blumen Edith“) ist die neue Kooperationspartnerin der Bestattung PAX am Standort in Gratkorn in der Steiermark (Graz-Nord).

Direkt neben dem kreativen Blumengeschäft wurden die neuen, modernen und freundlich hell gestalteten Büroräumlichkeiten mit integriertem Schauraum feierlich eröffnet. Zahlreiche Besucher kamen zur Eröffnung und
zum anschließenden Tag der offenen Tür, bei dem auch der Gratkorner Notar Dr. Suppan interessierte Menschen zum Thema Verlassenschaft und Erbrecht kompetent informierte. Gottes Segen wurde durch den Gratkorner Pfarrer Pater Benedikt erteilt der auch mit ergreifenden Worten die Wichtigkeit von sensibler, menschlicher und professioneller Hilfe für Angehörige beim Verlust von nahestehenden und geliebten Menschen betonte..
Die operativen Bestattungsaufgaben werden auch künftig hochprofessionell und pietätvoll vom PAX-Team in Graz unter der Führung von Teamleiter Christian Nesitka durchgeführt.

Frau Köppel ist die Nachfolgerin von Frau Romy Gspurning, die die PAX Filiale in Gratkorn mehr als 10 Jahre mit besonderen Engagement umsichtig leitete. Die PAX Geschäftsführung bedankte sich für ihr langjähriges positives Wirken und wünschte auch Frau Köppel viel Erfolg am neuen Standort in Gratkorn.

Montag, 28 Mai 2018 00:00

Datenschutz

 

Erklärung zur Informationspflicht

(Datenschutzerklärung)

 

 

 

Der Schutz Ihrer persönlichen Daten ist uns ein besonderes Anliegen. Wir verarbeiten Ihre Daten daher ausschließlich auf Grundlage der gesetzlichen Bestimmungen (DSGVO, TKG 2003). In diesen Datenschutzinformationen informieren wir Sie über die wichtigsten Aspekte der Datenverarbeitung im Rahmen unserer Website.

 

Sie haben die Möglichkeit, sich auf http://www.pax-requiem.at für die Verwendung von Online- Kondolenzen unter der Angabe von personenbezogenen Daten zu registrieren. Hierbei werden Namensdaten, Persönliche Nachrichten und Bilddaten verarbeitet. Wenn Sie per E-Mail Kontakt mit uns aufnehmen, werden Ihre angegebenen Daten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen gespeichert. Die von Ihnen angegebenen Registrierungsdaten, werden nach dem Grundsatz der Datenminimierung gem. Art 5 Abs 1 lit c DSGVO entsprechend, nach 6 Monaten gelöscht.

 

Weitergabe personenbezogener Daten

 

Wir geben Ihre Registrierungsdaten nicht an Dritte weiter. Ausgenommen hiervon sind unsere Auftragsverarbeiter (IT-Dienstleister), welche Ihre Daten für die Leistungserbringung benötigen. Der Umfang der übermittelten Daten beschränkt sich stets auf das erforderliche Minimum. Die so weitergegebenen Daten dürfen von unseren Auftragsverarbeitern lediglich zur Erfüllung ihrer Aufgabe verwendet werden. Die herangezogenen Auftragsverarbeiter werden vertraglich dazu verpflichtet, Ihre Daten nur im Umfang der Leistungserbringung zu verarbeiten und diese vertraulich zu behandeln.

 

 

Cookies

Die Internetseite pax.at verwendet Cookies. Cookies sind Textdateien, welche über einen Internetbrowser auf einem Computersystem abgelegt und gespeichert werden.

pax.at benötigt zur korrekten Funktionsweise das Setzen von „Cookies“, und zwar um festzustellen, ob Sie eingeloggt sind, oder welche Daten Sie bereits eingegeben haben, was ohne Cookies nicht möglich wäre.

 

Cookies enthalten eine sogenannte Cookie-ID. Eine Cookie-ID ist eine eindeutige Kennung des Cookies. Sie besteht aus einer Zeichenfolge, durch welche Internetseiten und Server dem konkreten Internetbrowser zugeordnet werden können, in dem das Cookie gespeichert wurde. Dies ermöglicht es den besuchten Internetseiten und Servern, den individuellen Browser der betroffenen Person von anderen Internetbrowsern, die andere Cookies enthalten, zu unterscheiden. Ein bestimmter Internetbrowser kann über die eindeutige Cookie-ID wiedererkannt und identifiziert werden.

 

Durch den Einsatz von Cookies kann pax.at den Nutzern dieser Internetseite nutzerfreundlichere Services bereitstellen, die ohne die Cookie-Setzung nicht möglich wären.

Die betroffene Person kann die Setzung von Cookies durch unsere Internetseite jederzeit mittels einer entsprechenden Einstellung des genutzten Internetbrowsers verhindern und damit der Setzung von Cookies dauerhaft widersprechen. Ferner können bereits gesetzte Cookies jederzeit über einen Internetbrowser oder andere Softwareprogramme gelöscht werden. Dies ist in allen gängigen Internetbrowsern möglich. Deaktiviert die betroffene Person die Setzung von Cookies in dem genutzten Internetbrowser, sind unter Umständen nicht alle Funktionen unserer Internetseite vollumfänglich nutzbar.

 

 

Web-Analyse

Die PAX Bestattungs- und Grabstättenfachbetrieb GmbH hat auf ihrer Internetseite die Komponente Google Analytics (mit Anonymisierungsfunktion) integriert. Google Analytics ist ein Web-Analyse-Dienst. Web-Analyse ist die Erhebung, Sammlung und Auswertung von Daten über das Verhalten von Besuchern von Internetseiten. Ein Web-Analyse-Dienst erfasst unter anderen Daten darüber, von welcher Internetseite eine betroffene Person auf eine Internetseite gekommen ist (sogenannte Referrer), auf welche Unterseiten der Internetseite zugegriffen oder wie oft und für welche Verweildauer eine Unterseite betrachtet wurde. Eine Web-Analyse wird überwiegend zur Optimierung einer Internetseite und zur Kosten-Nutzen-Analyse von Internetwerbung eingesetzt.

 

Betreibergesellschaft der Google-Analytics-Komponente ist die Google Inc., 1600 Amphitheatre Pkwy, Mountain View, CA 94043-1351, USA.

 

Die PAX Bestattungs- und Grabstättenfachbetrieb GmbH verwendet für die Web-Analyse über Google Analytics den Zusatz „_gat._anonymizeIp“. Mittels dieses Zusatzes wird die IP-Adresse des Internetanschlusses der betroffenen Person von Google gekürzt und anonymisiert, wenn der Zugriff auf unsere Internetseiten aus einem Mitgliedstaat der Europäischen Union oder aus einem anderen Vertragsstaat des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum erfolgt.

Der Zweck der Google-Analytics-Komponente ist die Analyse der Besucherströme auf unserer Internetseite. Google nutzt die gewonnenen Daten und Informationen unter anderem dazu, die Nutzung unserer Internetseite auszuwerten, um für uns Online-Reports, welche die Aktivitäten auf unseren Internetseiten aufzeigen, zusammenzustellen, und um weitere mit der Nutzung unserer Internetseite in Verbindung stehende Dienstleistungen zu erbringen.

Google Analytics setzt ein Cookie auf dem informationstechnologischen System der betroffenen Person. Was Cookies sind, wurde oben bereits erläutert. Mit Setzung des Cookies wird Google eine Analyse der Benutzung unserer Internetseite ermöglicht. Durch jeden Aufruf einer der Einzelseiten dieser Internetseite, die durch die BKG Bestattung GmbH betrieben wird und auf welcher eine Google-Analytics-Komponente integriert wurde, wird der Internetbrowser auf dem informationstechnologischen System der betroffenen Person automatisch durch die jeweilige Google-Analytics-Komponente veranlasst, Daten zum Zwecke der Online-Analyse an Google zu übermitteln. Im Rahmen dieses technischen Verfahrens erhält Google Kenntnis über personenbezogene Daten, wie der IP-Adresse der betroffenen Person, die Google unter anderem dazu dienen, die Herkunft der Besucher und Klicks nachzuvollziehen und in der Folge Provisionsabrechnungen zu ermöglichen.

 

Mittels Cookies werden personenbezogene Informationen, beispielsweise die Zugriffszeit, der Ort, von welchem ein Zugriff ausging und die Häufigkeit der Besuche unserer Internetseite durch die betroffene Person, gespeichert. Bei jedem Besuch unserer Internetseiten werden diese personenbezogenen Daten, einschließlich der IP-Adresse des von der betroffenen Person genutzten Internetanschlusses, an Google in den Vereinigten Staaten von Amerika übertragen. Diese personenbezogenen Daten werden durch Google in den Vereinigten Staaten von Amerika gespeichert. Google gibt diese über das technische Verfahren erhobenen personenbezogenen Daten unter Umständen an Dritte weiter.

Die betroffene Person kann die Setzung von Cookies durch unsere Internetseite, wie oben bereits dargestellt, jederzeit mittels einer entsprechenden Einstellung des genutzten Internetbrowsers verhindern und damit der Setzung von Cookies dauerhaft widersprechen. Eine solche Einstellung des genutzten Internetbrowsers würde auch verhindern, dass Google ein Cookie auf dem informationstechnologischen System der betroffenen Person setzt. Zudem kann ein von Google Analytics bereits gesetzter Cookie jederzeit über den Internetbrowser oder andere Softwareprogramme gelöscht werden.

 

Ferner besteht für die betroffene Person die Möglichkeit, einer Erfassung der durch Google Analytics erzeugten, auf eine Nutzung dieser Internetseite bezogenen Daten sowie der Verarbeitung dieser Daten durch Google zu widersprechen und eine solche zu verhindern. Hierzu muss die betroffene Person ein Browser-Add-On unter dem Link https://tools.google.com/dlpage/gaoptout herunterladen und installieren. Dieses Browser-Add-On teilt Google Analytics über JavaScript mit, dass keine Daten und Informationen zu den Besuchen von Internetseiten an Google Analytics übermittelt werden dürfen. Die Installation des Browser-Add-Ons wird von Google als Widerspruch gewertet. Wird das informationstechnologische System der betroffenen Person zu einem späteren Zeitpunkt gelöscht, formatiert oder neu installiert, muss durch die betroffene Person eine erneute Installation des Browser-Add-Ons erfolgen, um Google Analytics zu deaktivieren. Sofern das Browser-Add-On durch die betroffene Person oder einer anderen Person, die ihrem Machtbereich zuzurechnen ist, deinstalliert oder deaktiviert wird, besteht die Möglichkeit der Neuinstallation oder der erneuten Aktivierung des Browser-Add-Ons.

 

Weitere Informationen und die geltenden Datenschutzbestimmungen von Google können unter https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/ und unter http://www.google.com/analytics/terms/de.html abgerufen werden.

Ihre Rechte

Ihnen stehen grundsätzlich die Rechte auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung, Datenübertragbarkeit, Widerruf und Widerspruch zu. Wenn Sie glauben, dass die Verarbeitung Ihrer Daten gegen das Datenschutzrecht verstößt oder Ihre datenschutzrechtlichen Ansprüche sonst in einer Weise verletzt worden sind, können Sie sich bei der Aufsichtsbehörde beschweren. In Österreich ist dies die Datenschutzbehörde.

 

Sie erreichen uns unter folgenden Kontaktdaten:

PAX Bestattungs- und Grabstättenfachbetrieb GmbH

Flughafenstraße 16

9020 Klagenfurt am Wörthersee

 

Telefon:      050 199

Fax:            050 199 6606

E-Mail:        Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Stand: April 2018

 

 

Auch heuer wieder organisierte die PAX Bestattung einen Gedenkgottesdienst  für Angehörige Verwandte und Freunde von Verstorbenen in der Stadtpfarrkirche zum Heiligen Blut direkt in der Grazer Innenstadt.

Die Idee für diese besonders nachhaltige Betreuung von Auftraggebern und Angehörigen stammt von BKG/PAX Geschäftsführer Andreas Waldher und wurde mittlerweile vom PAX-Standort Graz bereits zum Fünften Mal erfolgreich umgesetzt.

Als bisheriger Höhepunkt wurde die sehr stimmige Messe heuer zum ersten Mal vom höchsten katholischen Würdenträger der Stadt Graz, dem Stadtpfarrprobst Mag. Christian Leibnitz persönlich geleitet. Für die musikalische Umrahmung sorgte wieder der über die Kärntner Landesgrenzen bekannte Grenzlandchor Arnoldstein unter der Leitung von Frau Professor Hedi Preissegger.

Die Stadtpfarrkirche war bis zum letzten Platz besetzt und die zahlreichen Besucher nutzten auch die Gelegenheit sich in ein für diesen Anlass aufgelegtes Gedenkbuch einzutragen und auch berührende, persönliche Worte der Erinnerung hineinzuschreiben.

(Fotos PAX-Bestattung)

 

Mittwoch, 15 Februar 2017 00:00

Nach der Zeremonie

Wer in der Trauer von seinen Verwandten, Freunden und Bekannten nicht alleine gelassen wird, darf sich glücklich schätzen. Nach der Zeremonie ist es üblich, allen die mit Ihnen getrauert haben zu danken.

Begleitung und Unterstützung auf dem Weg durch die Trauer finden Sie bei uns, einzigartig in Kärnten, durch den Myroagogen (Trauerbegleiter), der Ihnen in einfühlsamer Weise helfen kann, den Schmerz zuzulassen, zu verarbeiten und so mit dem Verlust umzugehen.

 

  • Danksagungskarten und Danksagungen in den Tageszeitungen können über die Bestattung Kärnten bestellt werden. Wir helfen Ihnen bei der Gestaltung und vermitteln Druckaufträge.
  • Sterbegeldansprüche bestehen unter bestimmten Voraussetzungen bei Krankenkassen, Pensionsversicherungen, Gewerkschaften, Opferverbänden, Invalidenämtern und dergleichen.
  • Für das Verlassenschaftsverfahren werden die Hinterbliebenen vom Notar zur Todfallsaufnahme eingeladen. Es empfiehlt sich – soweit vorhanden – folgende Unterlagen vorzubereiten und mitzubringen:
    1. Lichtbildausweis
    2. Name, Adresse, Stand und Geburtsdaten der nächsten Verwandten
    3. Standesdokumente des Verstorbenen (vor allem Sterbeurkunde, Geburtsurkunde, ggf. Heiratsurkunde, Staatsbürgerschaftsnachweis, Meldezettel)
    4. Letztwillige Verfügung (Testament)
    5. Vormundschaftsdekrete (Bescheid über Bestellung zum Sachwalter)
    6. Letzte Pensionsabschnitte des Verstorbenen
    7. Kurze Aufstellung und Belege über den Nachlass (Bank-, Spar- und Wertpapierkonten, Vermögenssteuererklärung, Versicherungsbelege, Lebensversicherungspolizzen, Grundbuchsauszug, Grundbesitzbögen und Einheitswertbescheide, Übergabsverträge, Handelsregisterauszüge, KFZ-Papiere, etc.)
    8. Aufstellungen und Belege über Schulden sowie Auslagen anlässlich der letzten Krankheit, des Todesfalles und des Begräbnisses.
      • Zur Behebung von Versicherungen müssen der Versicherungsanstalt eine Sterbeurkunde, die Versicherungspolizzen, der letzte Einzahlungsabschnitt und eventuell ein Personalausweis vorgelegt werden.
      • Witwen- und Waisenpensionen sind bei der Pensionsversicherungsanstalt zu beantragen.
      • Die Polizeiliche Abmeldung erfolgt automatisch durch das Standesamt.
      • Bestehende Verträge, die auf den Namen des Verstorbenen lauten, müssen geändert oder gelöscht werden – etwa Strom, Gas,Wasser, Telefon, Fernsehen, Mitgliedschaften bei Vereinen, Daueraufträge usw.
      • Auskünfte über die steuerliche Behandlung von Bestattungsaufträgen erteilt das Finanzamt

 

Unsere Leistungen

Überführung in das Krematorium - Leistungen:

Überführung durch Bestattungsfachkräfte im Bestattungsfahrzeug

 

EUR 110,70

Einäscherung in der Feuerhalle - Leistungen:

Kremationswärter, Nutzung des Kühlraumes in der Feuerhalle, Dokumentation, biologisch abbaubare Urne, Identitätsstein und Urnenversand/Urnentransport.

 

EUR 469,20

Urnenbeisetzung - Leistungen:

Fahrt zum Ort der Beisetzung, Bestattungsfachkraft, Arrangement und Dekoration der Grabstelle, Dokumentation

Zuschläge auf Personalkosten:
An Samstagen, Sonn- und Feiertagen: 50%
Bei erhöhtem Zeitaufwand

 

EUR 176,20

Mittwoch, 15 Februar 2017 00:00

Zeremonie

 

Unsere Leistungen

Überführung zum Ort der Trauerfeier - Leistungen:

Überführung im gesamten Bundesland inkl. Bestattungsfahrzeug, der hierzu notwendigen Ausstattung und Personalkosten: zwei ausgebildete Bestattungsfachkräfte.

 

EUR 110,70

Mannschaftstransport - Leistungen:

An- und Abfahrt der Mannschaft, des Konduktleiters.
Transport der Gegenstände

 

 EUR 110,70

Aufbahrung und Zeremonie Erdbestattung - Leistungen:

Vorbereitung und Reinigung der Zeremonienhalle, öffnen und schließen der Aufbahrungshalle.

Gegenstände: Leuchter, Bahrwagen, Partenaufsteller, Kondolenzpult, Rednerpult, Kranzständer, Tonanlage/Musikanlage, Kerzentisch.

Arrangement Hallendekoration, Fotodokumentation der Zeremonie, Dokumentation der Blumen- und Kerzenspenden.

Kondukt zur Grabstelle.

Personal operativ:
Kreuzträger 1 MA,
Sargträger 4 MA,
Konduktleiter, Tonanlage/Musikanlage 1 MA.

Transport des Blumenschmucks an die Grabstelle, Abschlussreinigung der Zeremonienhalle.

Zuschläge auf Personalkosten:
Samstag, Sonn- und Feiertage: 50%
Bei erhöhtem Zeitaufwand

 

 EUR 1.179,90

Erdbestattung ohne Hallenzeremonie - Leistungen:

Kondukt vom Fahrzeug zur Grabstelle.

Personal operativ:
Kreuzträger 1 MA,
Sargträger 4 MA,
Konduktleiter, Tonanlage/Musikanlage 1 MA.

Transport des Blumenschmucks an die Grabstelle.

Fotodokumentation der Zeremonie, Dokumentation der Blumen- und Kerzenspenden.

Zuschläge auf Personalkosten:
Samstag, Sonn- und Feiertage: 50%
Bei erhöhtem Zeitaufwand

 

 EUR 798,54

Aufbahrung und Zeremonie Feuerbestattung - Leistungen:

Vorbereitung und Reinigung der Zeremonienhalle, öffnen und schließen der Aufbahrungshalle.

Gegenstände: Leuchter, Bahrwagen, Partenaufsteller, Kondolenzpult, Rednerpult, Kranzständer, Tonanlage/Musikanlage, Kerzentisch.

Arrangement Hallendekoration, Fotodokumentation der Zeremonie, Dokumentation der Blumen- und Kerzenspenden.

Personal operativ:
Bestattungsfachkraft 1 MA,
Konduktleiter, Tonanlage/Musikanlage 1 MA.

Transport des Blumenschmucks an einen gewünschten Ort, Abschlussreinigung der Zeremonienhalle.

Zuschläge auf Personalkosten:
Samstag, Sonn- und Feiertage: 50%
Bei erhöhtem Zeitaufwand

 

 EUR 581,70
Aufbahrung und Zeremonie mit Sargkondukt Feuerbestattung - Leistungen:

Vorbereitung und Reinigung der Zeremonienhalle, öffnen und schließen der Aufbahrungshalle.

Gegenstände: Leuchter, Bahrwagen, Partenaufsteller, Kondolenzpult, Rednerpult, Kranzständer, Tonanlage/Musikanlage, Kerzentisch.

Arrangement Hallendekoration, Fotodokumentation der Zeremonie, Dokumentation der Blumen- und Kerzenspenden.

Sargkondukt zum Konduktfahrzeug.

Personal operativ: 
Sargträger 4 MA,
Konduktleiter, Tonanlage/Musikanlage 1 MA.

Transport des Blumenschmucks an einen gewünschten Ort, Abschlussreinigung der Zeremonienhalle.

Zuschläge auf Personalkosten:
Samstag, Sonn- und Feiertage: 50%
Bei erhöhtem Zeitaufwand
 EUR 970,10

 

Nutzungsbedingungen der Zeremonienhallen und Räume

Die PAX Bestattung lädt am Samstag zum vierten Mal zur besinnlichen Gedenkveranstaltung. Grenzlandchor Arnoldstein wieder musikalischer Höhepunkt.

„Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt, der ist nicht tot, der ist nur fern“, formulierte einst der deutsche Philosoph Immanuel Kant.

Die PAX Bestattung lädt deshalb am Samstag (12. März) um 11 Uhr zum vierten Mal zu einem außergewöhnlichen Gedenkgottesdienst in die Grazer Stadtpfarrkirche zum Heiligen Blut (Herrengasse 23). Passend zur Fastenzeit gedenken heuer wieder trauernde Hinterbliebene, Angehörige und Freunde von Verstorbenen jenen Menschen, die sie ein Stück des irdischen Lebens begleiten durften und von denen man sich nach einem Todesfall schweren Herzens verabschieden musste.

Prof. DDr. Johann Trummer zelebriert den feierlichen Festgottesdienst. Musikalisch umrahmt wird die Gedenkmesse auch diesmal vom international bekannten Kärntner Grenzlandchor Arnoldstein (Leitung Hedi Preissegger).

Der Eintritt ist frei.

PAX-Geschäftsführer Andreas Waldher: „Wir laden die Bevölkerung zu diesem Festgottesdienst herzlich ein. Es ist eine Messe der ganz besonderen Art!“ Das renommierte Bestattungsinstitut PAX bietet in der Steiermark in Graz, Gratkorn, Knittelfeld und Leoben rund um die Uhr seine umfassenden Dienste an.

Mittwoch, 24 Februar 2016 00:00

Einladung zum Fastengottesdienst in Graz

Die PAX Bestattung lädt Sie sehr herzlich zum Gedenkgottesdienst für Hinterbliebene und Freunde von lieben Verstorbenen am Samstag, dem 12. März 2016, um 11.00 Uhr, in der Stadtpfarrkirche Graz zum Heiligen Blut, Herrengasse 23, ein.

Programm:
Musikalische Umrahmung durch den Grenzlandchor Arnoldstein unter der Leitung von Hedi Preissegger.

Trend zur Urnen-Beisetzung hält an. „Bestattung Kärnten“ betreibt die einzige Feuerbestattungs-Anlage in unserem Bundesland.

 

Der Trend zur Feuerbestattung hält unvermindert an – in Kärntens einzigem Krematorium auf dem Villacher Waldfriedhof erfolgte dieser Tage die 50.000ste Einäscherung. Über die Hälfte der durchschnittlich 5.500 jährlichen Sterbefälle entfallen in unserem Bundesland bereits auf Urnen-Beisetzungen.

„Immer mehr Kärntner entscheiden sich für eine Feuerbestattung“, erklärt Andreas Waldher, Geschäftsführer der „Bestattung Kärnten“ (BKG) und des Bestattungsinstitutes PAX. Waldher weiter: „Die Friedhofsverwaltungen tragen diesem anhaltenden Trend bereits Rechnung und bauen die Urnen-Plätze aus. Auch in einem Friedensforst werden auflösbare Urnen mit der Asche der Verstorbenen am Fuße eines mächtigen Baumes beigesetzt – die Grabpflege übernimmt Mutter Natur. Die Bestattung Kärnten bietet in Klagenfurt, Velden und Sternberg bei Wernberg eine solche Naturbestattung an. Die Nachfrage ist enorm!“ Waldher verweist darauf, dass bereits zur Bronzezeit Feuerbestattungen üblich waren.

In Österreich zählt man derzeit elf Krematorien. In Villach steht Kärntens einzige Feuerhalle. Andreas Waldher: „Alle Systeme werden von unseren Mitarbeitern mittels Computer gesteuert und an diesem sensiblen Ort permanent überwacht.“ Bereits 2006 sei das 1952 in der Draustadt gebaute Krematorium modernisiert worden, im Mai 2014 konnten nach einer achtmonatigen Bauzeit eine zweite Ofenanlage und moderne Kühlräume errichtet werden, so BKG Prokurist Walter Egger. Die „Bestattung Kärnten“ investierte zuletzt 1,6 Millionen Euro in die Sanierung und den Ausbau der Einäscherungs-Anlage.

Egger: „Über 30 Kärntner Bestattungsunternehmen sind Partner unserer Feuerhalle, die sich auf dem 15 Hektar großen idyllischen Waldfriedhof mit modernster Logistik-, Filter- und Sicherheitstechnik präsentiert“. In der High-Tech-Einrichtung werden Schamott-Ziegel auf über 800 Grad erhitzt – diese hohe Temperatur äschert die dafür vorgesehenen Holzsärge mit den Verstorbenen ein. Auf dem Dach des Krematoriums befindet sich eine Photovoltaik-Anlage, die Strom für die Kühl- und Lüftungsbereiche liefert. Bei einem „Tag der offenen Tür“ konnten zahlreiche Besucher begrüßt werden, die sich über diese Art der Bestattung vor Ort ein Bild machen wollten.

 

 Kärntens einziges Krematorium – die moderne Feuerhalle in Villach. Dieser Tage erfolgte die 50.000ste Einäscherung. Der Trend zur Feuerbestattung hält unvermindert an.

Kärntens einziges Krematorium – die moderne Feuerhalle in Villach.
Dieser Tage erfolgte die 50.000ste Einäscherung. Der Trend zur Feuerbestattung hält unvermindert an.
Foto: Reinhold Samonigg 

 

Permanente Kontrolle auf Bildschirmen: STW Vorstand Romed Karré (vorne) und BKG Geschäftsführer Andreas Waldher
mit BKG Mitarbeitern in der modernen Schaltzentrale der Villacher Feuerhalle anlässlich der Ausbau-Feierlichkeiten im Jahre 2014.
Foto: Reinhold Samonigg

Samstag, 19 Dezember 2015 00:00

Neue Bestattungsmeister…


Nach intensiven Schulungen der „Bestatterakademie“ haben die BKG/PAX-Mitarbeiter Claudia Holzer, Roman Macher, Herbert Grünanger, Thorsten Mostögl und Michael Karasin die Befähigungsprüfung für das Bestattergewerbe  „Bestattungsmeister“) erfolgreich abgelegt.

Der Vorbereitungkurs für alle Anwärter aus Österreich fand heuer in Kärnten und zwar in den hochmodernen Räumlichkeiten der Bestattung Kärnten und PAX statt. 16 engagierte BKG/PAX Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – so viele wie in keinem anderen  österreichischen Bestattungsunternehmen - haben damit insgesamt diese Prüfung absolviert.

Die frisch gebackenen Meister mussten unter den strengen Augen der Prüfungskommission drei Module (Arzt, Jurist/Notar, Bestatter) bewältigen. Neben den fachlich handwerklich praktischen Tätigkeiten eines Bestatters ist ein umfangreiches gesetzliches Wissen notwendig, etwa das Bestattungsgesetz, Gewerberecht, Erbrecht usw. Auch das Thema „Hygiene“ zählt zum wichtigen Bestandteil des Bestatter-Alltages. IT, Rechtsschreibung, Gesprächsführung (Einfühlungsvermögen beim Trauergespräch) und die  individuelle Gestaltung von Trauerzeremonien sind ebenfalls Voraussetzungen für einen professionellen Bestattungsmeister.

Die BKG/PAX-Geschäftsführer Andreas Waldher und Walter Egger: „Einzelne Module wurden von unseren Absolventen sogar mit Auszeichnung absolviert. Das bedeutet, dass unsere Mitarbeiter höchst pietätvoll und mit Fingerspitzengefühl ihre wichtige Tätigkeit verrichten. Das bedeutet aber auch, dass die Bestattung Kärnten und das PAX-Bestattungsinstitut als Vorzeigebetriebe in der gesamten Branche gelten.

Herzliche Gratulation an die fünf Kollegen zur bestandenen Befähigungsprüfung!

Donnerstag, 05 November 2015 11:15

Der Friedensforst: „Ein Stück Heimat!“

Bischof Alois Schwarz und Superintendent Manfred Sauer weihten in Sternberg den dritten Waldfriedhof der „Bestattung Kärnten" ein.

Urnenbeisetzung unter mächtigen Bäumen auf einem zwei Hektar großen Areal.

 

„Die Bestattung Kärnten schafft hier ein Stück Heimat und christliche Identität, ein Stück österreichische Lebenskultur “, stellte der Kärntner Diözesanbischof Dr. Alois Schwarz am Mittwoch bei der feierlichen Einsegnung des zwei Hektar großen Friedensforstes auf dem Sternberg (Gemeinde Wernberg) fest. Die „Bestattung Kärnten“ (BKG) setze damit ein sichtbares Zeichen für jene Menschen, die dieses Land aufgebaut hätten, so der Bischof.
Superintendent Mag. Manfred Sauer erblickt in der bereits dritten Naturbestattungsanlage der BKG eine neue Bescheidenheit im manchmal übertriebenen Gräberkult. Sauer: „Wir brauchen solche Rückzugsorte der Kraft und der Stille…“

Der Wernberger Bürgermeister Franz Zwölbar verwies auf permanente Anfragen von Naturliebhabern, die ihre letzte Ruhe auf dem kleinen idyllischen Bergfriedhof um das Kirchlein Sternberg finden möchten. Da man diesen Friedhof mit freier Sicht auf die Gerlitzen und den Wörther-See aufgrund seiner Lage aber nicht erweitern könne, musste diesen Wünschen eine Absage erteilt werden, so das Gemeindeoberhaupt. Mit dem neuen Friedensforst mit 150 wunderschönen bis zu 200 Jahre alten Laubbäumen wären jetzt entsprechende Verabschiedungen möglich. Zwölbar: „Die auflösbaren Urnen am Fuße mächtiger Bäume werden diesem Wald buchstäblich neues Leben einhauchen.“
Landtagspräsident Ing. Reinhart Rohr erinnerte in seiner Ansprache daran, dass man vor drei Jahren im Kärntner Landtag die rechtliche Möglichkeit für diese Bestattungsart geschaffen hätte. Rohr: „Dieser herrliche Friedensforst ist wohl ein besonderer Platz für die Ewigkeit “

BKG-Prokurist Mag. Walter Egger verwies einmal mehr auf den ungebrochenen Trend der Feuerbestattung. Egger: „Die Bestattung Kärnten geht neue Wege in der Bestattungskultur – etwa mit diesen Naturbestattungsanlagen.“ Egger begrüßte neben Bischof Dr. Schwarz, Superintendent Sauer, Landtagspräsident Ing. Rohr und Bürgermeister Zwölbar auch Stadtwerke-Vorstand Dipl.-Ing. Romed Karré, LAbg. Roland Zelloth, Bürgermeister Erich Kessler (Arnoldstein), Bürgermeister Ing. Josef Ruthardt, Pfarrprovisor Mag. Janusz Kroczek, die Pfarrgemeinderäte der Pfarre Sternberg, Priester aus der Umgebung, Kollegen der „Bestattung Kärnten“ und des Bestattungsinstitutes PAX sowie anderer Bestattungsunternehmen sowie eine Abordnung vom Wiener Verein mit Direktor Anton Aichholzer.

„Bestattung Kärnten“ -Geschäftsführer Andreas Waldher sprach sich deutlich gegen anonyme Beisetzungen aus und erklärte, dass auch in einem Friedensforst die Bäume mit Nummern gekennzeichnet und die Namen der geliebten Verstorbenen auf einer Tafel ersichtlich wären. Waldher: „In einem Friedensforst werden die beigesetzten Menschen wieder Teil der Natur – Teil des ewigen Kreislaufes.“ Der Waldfriedhof ist für alle Konfessionen offen, die aufwändige Grabpflege entfällt. Die Feier wurde von einer Kleingruppe des Grenzlandchors Arnoldstein musikalisch umrahmt, etwa mit der passenden Strophe: „Es grüßt euch meine Seele…“

Die „Bestattung Kärnten“ betreut bereits in Klagenfurt und in Velden einen Friedensforst.

 

Segnung des Friedensforstes auf dem Sternberg (v. l.): BKG-Prokurist Mag. Walter Egger, STW-Vorstand Dipl.-Ing. Romed Karré, Landtagspräsident Ing. Reinhart Rohr, Bischof Dr. Alois Schwarz, Superintendent Mag. Manfred Sauer, Bürgermeister Franz Zwölbar und BKG-Geschäftsführer Andreas Waldher.

Segnung des Friedensforstes auf dem Sternberg (v. l.): BKG-Prokurist Mag. Walter Egger, STW-Vorstand Dipl.-Ing. Romed Karré, Landtagspräsident Ing. Reinhart Rohr, Bischof Dr. Alois Schwarz, Superintendent Mag. Manfred Sauer, Bürgermeister Franz Zwölbar und BKG-Geschäftsführer Andreas Waldher.

 Foto: Macher/KK

 

Seite 1 von 11
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok